Die rote Rebsorte Malvasia Nera di Lecce ist eine von vielen Varietäten aus der Familie der Malvasier innerhalb Italiens. Morphologisch steht sie den Sorten Malvasia Nera di Basilicata und Malvasia Nera di Brindisi nahe. Sie ist wie die Rebsorte Malvasia Nera di Brindisi auch eine natürliche Kreuzung der Sorten Malvasia Bianca Lunga x Negroamaro. [1]

Der Anbau der Sorte ist in den Provinzen Brindisi, Lecce, Tarent in der Region Apulien empfohlen. Zugelassen ist sie des Weiteren in den Provinzen Pisa (Toskana), Foggia sowie Bari

Die spätreifende Sorte ist mäßig wuchsstark und liefert schwache Erträge. Der Most ist sehr reich an Zucker, ihm fehlt es jedoch an Säure. Die Weine werden häufig im Verschnitt mit der Sorte Negroamaro verwendet. Die Sorte findet schließlich unter anderem Eingang in die DOC – Wein Salice Salentino, Aleatico di Puglia und Leverano, wo sie meist Farbe und Duft in den Wein einbringt. Malvasia Nera di Lecce kann auch Bestandteil der Würzspezialität Vincotto sein.

Die bestockte Fläche beträgt ca. 2.436 Hektar. Kleine Bestände findet man bei Mugello.